«Hierbei handelt es sich um ein bisschen Zuhause für eine oder mehrere Stunden.»

In Vietnam ein Motorrad mieten und einfach so dem Sonnenuntergang entgegen fahren. Durch die schöne Natur reisen und dann unterwegs in einem Hotel übernachten. Aber wo findet man diese Hotels? Eigentlich überall, wenn man weiss, was Nha Nghi bedeutet. Bei dem Versuch einer wörtlichen Übersetzung kommt wohl so etwas wie "Ein bisschen Zuhause" heraus. Die Entsprechung ist etwa die von kleinen Gasthäusern. Wenige Zimmer, aber dafür auch immer günstige Preise. Unter Vietnamesen ist diese Art der Übernachtungsmöglichkeit gleichermassen bekannt wie beliebt.
 
 

 
In Vietnam sind viele Leute arm. Oft hört man, dass sie nicht viel mehr als hundert Dollar im Monat verdienen. Man beachte die Formulierung: "Verdienen" bedeutet hier nämlich nicht "zur Verfügung haben". Man löst das Problem der geringen Einkünfte ähnlich wie die Ameisen. Man verbündet sich und bildet Gemeinschaften. Diese bestehen entweder einfach aus grösseren Gruppen, oder aber aus Familien. Dort gibt jeder das Bisschen, was er verdient. Mutti kümmert sich und übernimmt die Verwaltung der Finanzen. Dafür bekommt jeder seinen Schlafplatz und immer ausreichend zu essen. So können auch Familien überleben, die gerade, freiwillig oder unfreiwillig, keine Arbeit haben. So muss niemand verhungern. Bei jungen Leuten beobachtet man oft, dass nicht der ganze Lohn abgegeben wird. Das hat dann drei Tage leben im Luxus zufolge. Danach geht aber daheim der gewohnte Alltag weiter.

«Am Ende des Tages haben alle mal das Bedürfnis, den körperlichen Teil ihrer Beziehung auszuleben.»


Leben in der Grossfamilie hat neben den vielen kleinen und offensichtlichen Ärgernissen einen ganz grossen Nachteil: Die Privatsphäre des Einzelnen. Begrenztes Einkommen bedeutet begrenzter Wohnraum. So müssen möglichst viele Personen in einem Bett unterkommen. Mama teilt sich mit den beiden Töchtern das Bett und wenn die Grossmutter einmal zu Besuch ist, muss man eben noch etwas zusammen rücken. Mama und Papa, Tochter und Freund oder Sohn und Freundin – am Ende des Tages haben alle mal das Bedürfnis, den körperlichen Teil ihrer Beziehung auszuleben. Aber wo, wenn es Zuhause absolut unmöglich ist, mal etwas Zeit und einen Platz für ungestörte Zärtlichkeiten zu finden?

«Hier bieten sich besonders Nha Nghi mit dem Zusatz "Gio" an. Hierbei handelt es sich um ein bisschen Zuhause für eine oder mehrere Stunden.»


Hier bieten sich besonders Nha Nghi mit dem Zusatz "Gio" an. Hierbei handelt es sich um ein bisschen Zuhause für eine oder mehrere Stunden. An diesen kleinen privaten Plätzchen treffen sich Paare häufig und regelmässig. Egal ob in der Ehe, oder davor; als junges und unverheiratetes Paar: Hier finden alle einen Platz um ungestört die Dinge zu tun, die Zuhause nur allzu schwer umsetzbar sind. Auch die Treffen mit der heimlichen Freundin macht das Nha Nghi möglich. Darauf kommt man, da man häufiger abgedeckte Nummernschilder vor diesen Häusern vorfindet.

Und Tims bekannter Tipp zum Schluss: Bei mehreren Geliebten nicht mit allen ins gleiche Nha Nghi fahren. Diskretion ist in dieser Preisklasse nämlich nicht inbegriffen.