«Es handelt sich bei den Graffitis also um Vietnams wahrscheinlich grössten Stellenmarkt.»

Wer schonmal in Vietnam war, dem sind wahrscheinlich auch schon die zahlreichen Graffiti auf den Hauswänden dort aufgefallen. Häufig handelt es sich dabei um Nummern mit nur wenig Text darüber. Besonders dekorativ sind diese skurrilen Hausbemalungen also nicht. Auch eine Ordnung sucht man in ihnen vergebens.
 
 
Nummern_vietnam
Nummern an Hauswänden.

 
Tim, was bedeuten die Wandmalereien? Sind sie ein wichtiges kulturelles Überbleibsel aus Vietnams Geschichte? In gewisser Weise sind sie schon ein Teil der (Lebens-) Kultur in Vietnam. Besondere geschichtliche Relevanz haben sie aber nicht. Die Nummern sind in den meisten Fällen Telefonnummern. Der Text dazu beschreibt möglichst knapp, was die Person mit dem zugehörigen Anschluss besonders gut kann. Es handelt sich bei den Graffitis also um Vietnams wahrscheinlich grössten Stellenmarkt. Die meisten Anzeigen sind für lokale Handwerker. Dabei gibt es wirklich alles, von Klempnern bis hin zu Reparateuren für Mopeds.

Wer seine Dienste anbieten kann und will, verfrachtet sie direkt an die Wand. Natürlich möglichst da, wo die "Anzeigen" auch von möglichst vielen Menschen gesehen werden können. Je mehr Nummern es an einem Ort gibt, desto mehr Arbeitslose gibt es auch in der Region? Fragen über Fragen, die man so pauschal wohl nicht beantworten kann. Schliesslich liegt es bei den vietnamesischen Gehältern nicht fern, dass sich der eine oder andere einfach etwas dazuverdienen will.

«Tim, wenn Du jemanden nicht leiden kannst und ihm eins auswischen willst, schreibe seine Nummer als Kloreiniger aus.»


Die Behörden sind alles andere als erfreut über die inoffiziellen Stellenmärkte. Aber sie sind auch machtlos. Versuche, diese Nummern zu sperren, waren allesamt ohne Erfolg. Eine gängige Entschuldigung ist es, dass die Nummern von Konkurrenten an die Wände geschrieben werden, um Leuten zu schaden. Inwieweit das gilt, kann Tim nicht sagen. Allerdings hat er so etwas ähnliches schon einmal gehört: "Tim, wenn Du jemanden nicht leiden kannst und ihm eins auswischen willst, schreibe seine Nummer als Kloreiniger aus."

Die Beamten haben ihre Bemühungen, gegen diese Bemalungen vorzugehen, inzwischen aufgegeben.