Taxis in Vietnam



Autor: Tim Kieu

«Es ist einfach unabdingbar, wenn man von A nach B kommen will. Gerade, wenn man kein Moped hat.»

Das Taxi in Vietnam ist wie die Tram in München. Es ist einfach unabdingbar, wenn man von A nach B kommen will. Gerade, wenn man kein Moped hat. Dabei sind die Taxis nicht vergleichbar mit denen in Europa. Deshalb hier ein paar der wichtigsten Dinge, die ihr beachten solltet.

Wieso sollte man in Vietnam überhaupt Taxi fahren? Nun, fürs erste mal gibt's keine U- oder S-Bahn. Busse zwar schon, aber die sind hier ein ganz eigenes Thema. So ist man häufig einfach gezwungen, ein Taxi zu nehmen. Sei es vom Flughafen in die Innenstadt von Hanoi oder Saigon, oder direkt innerhalb der Stadt von einem Ort zum anderen. Ausserhalb der großen Städte ist man ohne Moped völlig aufgeschmissen und so muss man sich auch hier am besten mit Taxis behelfen. Dabei gibt es einen großen Unterschied zu den Taxis Zuhause: In Vietnam ist das Fahren mit dem Taxi sehr preiswert. Bei uns muss man sich schon mehrmals überlegen, ob einem der Weg die Kosten Wert ist. In Vietnam allerdings sind Taxis eine wirklich rentable Option.

Dabei solltet Ihr nur renommierte Taxiunternehmen beachten. Hier gibt es z. B. Vinasun (die weissen Fahrzeuge) oder die Mai Link Group (grüne Fahrzeuge). Gerade am Flughafen werdet ihr von Angeboten illegaler Fahrer überrempelt. Mit denen solltet ihr nicht fahren. Geht stattdessen lieber zur extra eingerichteten Taxizone; hier steht man in der Schlange an und alle kommen nach einander an die Reihe.

Vor dem Einsteigen seht ihr dann eine Person. Ihr gebt ihr die Adresse, die dann zum Fahrer durchgegeben wird. Wenn ihr nicht zum Flughafen oder ähnlich grossen Einrichtungen wollt, schreibt die Adresse immer auf. Wer kein vietnamesisch spricht, dem wird es fast unmöglich sein die Adresse in dieser doch sehr tonalen Sprache richtig auszusprechen. Tims Schlusstipp (heute mal mitten im Beitrag): nehmt Handgepäck und Wertsachen immer mit zu euch und lasst sie nicht im Kofferraum verstauen. So seid ihr auf der sicheren Seite. Wenn ihr dann das Ziel erreicht habt, steigt ihr erst aus und lasst euch euer Gepäck aus dem Kofferraum geben. Dann erst bezahlt ihr.

Tim hat so bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Natürlich gibt es überall ein paar Ausreisser, aber Angst braucht ihr keine zu haben. Etwas Vorsicht und das Befolgen meiner Tipps genügt völlig.
Auf Webseiten liest man viel von Taxifahrern, dessen Taxameter doppelt so schnell laufen, oder von welchen, die einen zu völlig anderen Hotels fahren. Unmöglich ist es nicht, Tim hält es aber für sehr unwahrscheinlich. Auch von der angeblichen Taxi-Mafia hat er noch nie etwas gehört. Achtet einfach darauf, dass der Fahrer das Taxameter auch einschaltet, manchmal wird es vergessen. Das ist dann aber keine Abzocke, sondern bloss Verpeiltheit. Und habt immer genug VND dabei, am besten auch Kleingeld. Grosse Noten sind oft schwierig zu wechseln.

Zu den Preisen:

Drei Kilometer kosten circa:
$1.54 - $2.05 Ho Chi Minh City, Vietnam
$1.64 - $2.05 Hanoi, Vietnam

Beliebte Strecken:
Flughafen Saigon - Innenstadt: 150.000 - 170.000 VND (ca. 7-8 USD)
Flughafen Hanoi - Hanoi Altstadt: ca. 320.000 VND (16 USD)
Flughafen Hue - Innenstadt: ca. 300.000 VND (15 USD)
Flughafen Danang - Innenstadt: hier ist der Flughafen bereits in der Stadt
Flughafen Danang - Hoi An: ca. 300.000 VND Diese Strecke kennt Tim mittlerweile fast auswendig, denn hier ist er Zuhause. Auf keinen Fall mehr bezahlen!


Top